German
Englisch
Spanisch

News

BEGO News
10.04.12

BEGO unterstützt Universitätsklinikum in Hamburg


Seit Beginn des Jahres kooperiert BEGO Implant Systems mit der Klinik und Poliklinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE).

Im Rahmen einer langfristigen Vereinbarung unterstützt das Bremer Unternehmen die Arbeitsgruppe von Prof. Dr. Dr. Max Peter Heiland und Prof. Dr. Dr. Ralf Smeets bei verschiedenen Projekten im Bereich der klinischen Implantat- und Knochenregenerationsforschung. 

Als „bevorzugtes System“ aufgenommen
„Unsere Klinik hat das Implantologie- und Biomaterialienprogramm von BEGO als ‚bevorzugtes System’ aufgenommen“, sagt Prof. Heiland. Von der Zusammenarbeit mit BEGO Implant Systems verspricht er sich „neue Handlungsoptionen und große Freiräume“, etwa wenn es darum gehe, innovative Knochenregenerationsmodelle zu erarbeiten oder Implantatoberflächen zu biologisieren, um die Osseointegration zu verbessern. Auch die Periimplantitisforschung, die implantolgische Prä- und Postgraduiertenausbildung und die Veranstaltungsserie „Eppendorfer Nachmittage“ werde von der Partnerschaft profitieren. Einen weiteren Vorteil sehen die Professoren Heiland und Smeets in der räumlichen Nähe zum Hauptsitz des Systemanbieters in Bremen. 

BEGO Implant Systems erhält durch die Kooperation mit dem UKE wertvolle Impulse für die Optimierung ihrer Produkte. Denn um innovative Implantologielösungen zu entwickeln, sei eine enge Zusammenarbeit mit der Wissenschaft notwendig. „Mit der anwendungsnahen Forschung und den klinischen Daten des UKE können wir unser Angebot noch besser auf den Bedarf von Anwender und Patient abstimmen“, sagt Dr. Nina Chuchracky, Leitung Produktmarketing BEGO Implant Systems.